Opel Rocks-e macht 15 Jahre alte Jugendliche komplett mobil

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Bis zum Erwerb des Pkw-Führerscheins bietet der Opel Rocks-e bereits 15-jährigen lokal emissionsfreie und erschwingliche Mobilität auf vier Rädern. Das SUM mit dem Blitz – das Kürzel steht für Sustainable Urban Mobility – schließt die Lücke zwischen Zweirad und Auto.

Eltern von Teenagern wie Paula kennen Sätze wie diesen allzu gut: „Kannst Du mich schnell mal in die Stadt fahren? Auf den Bus müsste ich eine Stunde warten.“ Ein Szenario, das nicht nur auf dem Land, sondern für viele Menschen alltäglich ist. Das Angebot an öffentlichen Verkehrsmitteln ist limitiert, ein motorisiertes Zweirad hingegen birgt Risiken und schützt nicht vor Wind und Wetter.

Der bis zu 45 km/h flotte Rocks-e hat sich als echter Problemlöser für die Familie erwiesen. Mutter Tanja: „Die Busverbindungen bei uns sind sehr schlecht beziehungsweise kaum vorhanden. Auch gibt es immer wieder Ausfälle oder Streiks. Es ist eine große Entlastung für uns, dass Paula nun selbst mobil ist und wir nicht mehr ständig als Eltern-Taxi unterwegs sind.“

Eine Reichweite von 75 Kilometern (nach WLTP2) bei voller Ladung des 5,5-kWh-Akkus, Stromtanken an jeder Haushaltssteckdose und rund vier Stunden für eine vollständige Ladung sorgen dafür, dass im städtischen Großraum oder zum Pendeln in die City die Mobilität gesichert ist. Das dazugehörige, drei Meter lange Ladekabel ist in der Beifahrertür montiert und wird dort bei Bedarf einfach herausgezogen. Zum Stromtanken an öffentlichen Ladesäulen bietet Opel zusätzlich einen Adapter an.

Mit einem Startpreis von 7.990 Euro liegt der Einstiegspreis für den Rocks-e deutlich unter dem eines Kleinwagens. Wer lieber finanzieren möchte, kann das Opel-SUM bereits ab unter 50 Euro monatlich finanzieren. Die Rate liegt damit auf dem Niveau eines Monatstickets für den öffentlichen Personennahverkehr. (mid)

Kommentar verfassen