Tempolimit: Deutsche sind aufgeschlossen

Die Themen Tempolimit und autofreie Innenstädte kommen immer wieder hoch und werden dann kontrovers diskutiert. Zuletzt passierte das im Zusammenhang mit steigenden Spritpreisen. Eine repräsentative Umfrage im Auftrag von mobile.de, Deutschlands Online Fahrzeugmarkt, zeigt: Über zwei Drittel der Deutschen (68,7 Prozent) sind der Einführung eines Tempolimits auf der Autobahn gegenüber aufgeschlossen – mit unterschiedlichen Präferenzen bei der Geschwindigkeitshöhe.

Für zeitlich sowie örtlich begrenzte Tempolimits von 30 km/h innerhalb von Städten sind mehr als die Hälfte der Befragten offen (55,9 Prozent). Zudem befürworten 41,1 Prozent der Deutschen die Idee der autofreien Innenstadt.

Mehr als ein Viertel (26,4 Prozent) der Deutschen wäre für eine allgemeine Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 km/h auf der Autobahn. 120 km/h halten immerhin noch 15,1 Prozent für angemessen, 6,2 Prozent könnten sich mit maximal 100 km/h anfreunden. Für einige darf die Grenze etwas höher liegen: 8,7 Prozent der Deutschen sprechen sich für ein Tempolimit von 160 km/h auf den Autobahnen aus. Knapp ein Viertel (24,3 Prozent) der Deutschen lehnen ein allgemeines Tempolimit hingegen generell ab.

Mehr als die Hälfte der Deutschen (55,9 Prozent) würde ein Tempolimit von maximal 30 km/h innerhalb von Städten begrüßen – jedoch mit unterschiedlichen Vorstellungen, wo (z.B. auf allen, nur einspurigen oder viel befahrenen Straßen) und zu welchen Tageszeiten (z.B. nachts).

Auch autofreie Innenstädte werden als Maßnahme für mehr Umwelt- und Lärmschutz und zur Entlastung bestimmter Gebiete in deutschen Städten immer wieder diskutiert. 41,1 Prozent sind Befürworter dieser Maßnahme, 38,8 Prozent sind Gegner von autofreien Innenstädten.

Befürworter eines generellen Tempolimits auf deutschen Autobahnen sind insbesondere Frauen (73,5 Prozent gegenüber 63,7 Prozent bei den Männern) sowie Menschen, die 55 Jahre alt und älter sind (75,7 Prozent). Hoch fällt die Zustimmung vor allem bei Wählern von Bündnis 90/Die Grünen aus (89,0 Prozent). AfD-Wähler geben mit 58,1 Prozent hingegen eine niedrigere Zustimmung zur allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzung auf deutschen Autobahnen. Im Generationenvergleich ist der Anteil der Skeptiker gegenüber einem Tempolimit bei jüngeren Menschen zwischen 18 und 24 Jahren (33,6 Prozent) besonders hoch. (mid)

4 Kommentare

  1. Wichtig ist, dass man nur die Fragen sollte die auf der Autobahn fahren.
    Ich verstehe die Debatte um das Tempolimit derzeit nicht, die Spritpreise sind so hoch, dass die meisten mit 130km/h oder weniger unterwegs sind. Also keinen Nutzen.
    Haben wir nicht wichtigere Themen???

    Weiter sollte man sich fragen, kann ich das durchsetzen.
    Was nützt ein Schild wenn es keiner beachtet.
    Desweiteren sehe ich wenn die Geschwindigkeit beschränkt wird, Vorsicht hier ist eine Gefahr deswegen langsam fahren.

  2. Und wer fragt mich ? Ist doch alles nur Verarsche der deutsche Staat will doch nur unsere letzte Freiheit rauben.

Kommentar verfassen