Die Marke Opel gibt Gas – und zwar rein elektrisch

Opel macht auf dem Weg zur rein elektrischen Marke weiter Tempo. Der deutsche Autobauer kündigte nun an, seine gesamte Produktpalette in Europa bis 2028 auf elektrische Antriebe umgestellt zu haben. Aktuell können zwölf E-Modelle bestellt werden – vom kleinen Opel Rocks-e bis zum großen Transporter Opel Movano-e.

Mitte des Jahrzehnts folgt mit der Neuinterpretation des Opel Manta ein zusätzliches rein batterieelektrisches Modell. Und auch die Nachfolger von Opel Crossland und Opel Insigina werden elektrisch und damit lokal emissionsfrei unterwegs sein.

„Opel wird mit aller Konsequenz elektrisch – und das in Rekordzeit. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung von CO2. Und wir hören nicht beim Umbau unserer Modellpalette auf: Schon 2025 fertigen wir zusammen mit unseren Partnern eigene Hochleistungsbatterien in Kaiserslautern. Zudem entsteht an unserem Stammsitz in Rüsselsheim ein ressourcenschonender neuer Campus“, erklärt Opel CEO Uwe Hochgeschurtz die Strategie der Marke.

Ein Highlight soll der neue Manta werden. „Der neue Opel Manta wird wieder ein hochemotionales Auto. Mit Elektropower, die schon aus dem Stand anliegt und für eine erstklassige Beschleunigung sorgt. Unser Manta wird wieder für Fahrspaß pur stehen. Wir werden eine faszinierende Neuinterpretation mit einem erstaunlichen Platzangebot bauen“, freut sich Hochgeschurtz auf den Newcomer.

Ziel von Opel ist es, Elektrofahrzeuge anzubieten, welche die Anforderungen der Kunden perfekt erfüllen – zukünftig sogar mit Reichweiten von 500 bis 800 Kilometer und einer Best-of-Class-Schnellladefähigkeit von 32 Kilometer pro Minute. (mid)

Kommentar verfassen