Kia Sorento Plug-in-Hybrid liegt im Preis auf Diesel-Niveau

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kia bietet ab dem ersten Quartal 2021 den Sorento auch als Plug-in-Hybrid an. Die Basisversion wird 53.490 Euro kosten. Durch die Förderprämien für PHEV-Fahrzeuge sinkt der Preis auf 47.859 Euro. Damit bewegt sich das neue Modell auf dem Niveau der Dieselvariante, die als Sorento Vision 2.2 CRDi mit Allradantrieb knapp 47.300 Euro kostet.

Der Sorento 1.6 T-GDI Plug-in-Hybrid kombiniert den 1,6-Liter-Turbobenziner mit einem 95 PS (70 kW) starken Elektromotor. Die Systemleistung liegt bei 265 PS (195 kW) und 350 Newtonmetern Drehmoment. Als erster Plug-in der Marke, verfügt die Steckervariante des Sorento über eine unabhängige Wasserkühlung für den Akku. Das serienmäßige Sechs-Stufen-Automatikgetriebe kann die volle Leistung von Verbrennungs- und Elektromotor parallel übertragen. Das Ergebnis ist eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 8,7 Sekunden. Der kombinierte Kraftstoffverbrauch liegt bei 1,6 Litern pro 100 Kilometer. Der Akku kann über den serienmäßigen Typ-2-Ladeanschluss (3,3 kW) an einer entsprechend leistungsfähigen 240-Volt-Ladestation in knapp dreieinhalb Stunden von null auf 100 Prozent geladen werden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zur Serienausstattung des bis zu siebensitzigen Sorento Plug-in-Hybrid gehören Stauassistent, Autobahnassistent, navigationsbasierte adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Stop-and-go-Funktion, Frontkollisionswarner mit Fußgänger- und Radfahrererkennung sowie Abbiegefunktion, Spurhalteassistent mit Lenkeingriff, Insassenalarm, Müdigkeitswarner, Fernlichtassistent, Multikollisionsbremse und der Notruf-Service E-Call. Hinzu kommen je nach Ausführung aktiver Totwinkelassistent mit Monitoranzeige, Querverkehrwarner hinten inklusive Notbremsfunktion, Ausstiegsassistent, Kollisionsvermeidungsassistent und Rundumsichtkamera. Standard ist auch ein 26-cm-Navigationssystem (10,25 Zoll) inklusive der Online-Dienste UVO Connect mit dem Service Kia Live und der Kia UVO-App.

Die Basisausstattung beinhaltet darüber hinaus zum Beispiel ein volldigitales Kombiinstrument, beheizbares Lederlenkrad mit Schaltwippen, Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Sitzheizung vorn, Rückfahrkamera, Smart-Key, Voll-LED-Scheinwerfer und 19-Zoll-Leichtmetallfelgen. Erhältlich sind je nach Ausführung außerdem Sitzbezüge in Leder oder Nappaleder, Vordersitze mit Ventilation und diversen elektrischen Einstellmöglichkeiten, Head-up-Display, Bose-Surround-Soundsystem und Niveauregulierung. (ampnet/jri)

Kommentar verfassen