Top-of-the-Line: Opel Mokka Ultimate und GS Line

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Opel wird die ab Anfang nächsten Jahres erhältliche neue Mokka-Generation in zwei Topausstattungen anbieten. Als Ultimate zu Preisen ab 28.210 Euro bietet der Crossover unter anderem 18-Zoll-Leichtmetallräder in Bi-Color-Schwarz, das chromumrandete neue Markengesicht „Vizor“ (Visier), eine Dachdesignlinie in Chrom und silberfarbene Unterfahrschutzelemente. Zu den Assistenzsystemen gehören der aktive Spurhalte-Assistent, der automatische Geschwindigkeits-Assistent sowie das adaptive Intellilux-Matrix-Licht.

Das Cockpit namens „Pure Panel“ umfasst ein zwölf Zoll großes volldigitales Fahrerinfodisplay und das Top-Infotainmentsystem Multimedia Navi Pro mit 10-Zoll-Farb-Touchscreen und Connect-Services. Der Mokka Ultimate verfügt über eine Alcantara-Ausstattung, sechsfach einstellbare, beheizbare Komfortsitze vorne und ein ebenfalls beheizbares Lederlenkrad (bei Mokka mit Schaltgetriebe und Mokka-e). Auf Wunsch ist eine Siena-Lederausstattung samt Fahrersitz mit Massagefunktion und elektropneumatisch einstellbarer Lendenwirbelstütze erhältlich.

Die sportliche Seite des Mokka verkörpert der GS Line. Die ab 25.670 Euro bestellbare Ausstattungstufe umfasst 18-Zoll-Leichtmetallräder in Tri-Color-Schwarz, schwarzes Dach, schwarze Außenspiegel sowie Unterfahrschutz-Optik, Markenzeichen und Vizor-Rahmen in Hochglanzschwarz. Dazu bildet die charakteristische rote Dach-Designlinie einen Kontrast. Im Innneraum betonen der schwarze Dachhimmel, Aluminium-Sportpedale und rote Dekorleisten den sportiven Touch. Dazu kommen schwarze Komfortsitze mit Seitenwangen in Premium-Lederoptik, rote Ziernähte und Designakzente. (ampnet/jri)

Kommentar verfassen