Peugeot 508: Auch als Sport-Plug-in

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Peugeot gibt Gas und Strom – und präsentiert das bisher leistungsstärkste Serienmodell der Marke: den 508 PSE (Peugeot Sport Engineered). Er wurde, wie der Name sagt, zusammen mit den Experten von Peugeot Sport entwickelt und bringt mit einer Kombination aus Benziner und zwei Elektromotoren 265 kW/360 PS an die Räder, dazu ein System-Drehmoment von 520 Newtonmetern.

Der Plug-in-Hybrid mit Allradantrieb und sehr dynamischer Auslegung (null bis 100 km/h in 5,2 Sekunden, abgeregelte 250 km/h Spitze) soll in Deutschland als Coupe-Limousine und Kombi angeboten und laut der Löwenmarke „ab Herbst 2020 bestellbar“ sein.

Laut WLTP-Norm soll der 508 PSE 46 Gramm CO2 je Kilometer emittieren und 2,03 Liter Benzin je 100 Kilometer schlucken. Den Stromverbrauch gibt Peugeot noch nicht an.

„Fahrspaß steht im Mittelpunkt der DNA von Peugeot“, heißt es bei den Franzosen. Das soll dank des sportlich abgestimmten Fahrwerks mit variabler 3-Modus-Stoßdämpfung, Spurverbreiterung vorne um 24 und hinten um zwölf Millimeter auch für den PSE gelten. Es gibt fünf Fahrmodi: von Electric für rein elektrisches Fahren bis zu 42 Kilometer am Stück und bis zu 140 km/h über Comfort, Hybrid, Sport bis zum Allradmodus 4WD mit maximaler Traktion für rutschige Untergründe. (mid)

Kommentar verfassen