Auto verkaufen – Strategien für ein möglichst gutes Geschäft

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wer sich ein neues Auto zulegen möchte, will in der Regel das alte Auto verkaufen. So kommt etwas zusätzliches Geld in die Kasse, was den Kauf eines Neuwagens erleichtert. Es gibt verschiedene Verfahren, die sich beim Autoverkauf anbieten. Diese sind mit jeweils anderen Vor- und Nachteilen verbunden. Die folgenden Tipps helfen dabei, einen passenden Käufer für das eigene Fahrzeug zu finden.

An Freunde und Verwandte verkaufen

Eine erste Anlaufstelle für den Verkauf eines Autos sind Freunde und Verwandte. Vielleicht ist gerade jemand auf der Suche nach einem günstigen Gebrauchtwagen und nimmt das Fahrzeug zeitnah und unkompliziert ab. Der Vorteil bei solchen Verkäufen im Freundeskreis und unter Verwandten ist, dass man sich in der Regel versteht und nicht über den Tisch ziehen möchte. Beide Vertragspartner kennen und vertrauen einander und können sich bei Fragen und Problemen auch nach dem Verkauf kontaktieren und austauschen. Ein Nachteil ist, dass hier selten der Höchstpreis für ein Fahrzeug erzielt wird. Um niemandem vor den Kopf zu stoßen, halten sich Verkäufer bei Freunden und Verwandten meist mit dem Handeln zurück. Entsprechend sind die Verkaufspreise meist eher durchschnittlich.

Professionelle Autokäufer kontaktieren

Professionelle Autokäufer reagieren auf Verkaufsangebote meist besonders schnell. Wer ein Fahrzeug kurzfristig loswerden möchte, schafft das auf diesem Weg leicht. Außerdem holen sie ein Auto in der Regel selbst ab und übernehmen in vielen Fällen sogar die Ab- und Ummeldung. Allerdings sind solche Händler meist erfahren beim Aushandeln eines Preises. Sie wissen exakt, wie viel ein Fahrzeug wert ist und erkennen kleine Schadstellen leicht. Wer sich nicht perfekt mit dem Wert eines Autos und verschiedenen Verkaufsstrategien auskennt, bekommt häufig weniger, als möglich gewesen wäre.

Mit einem Pfandhaus zusammenarbeiten

Der Besuch bei einem Pfandhaus ist für alle geeignet, die kurzfristig Geld benötigen, aber nicht vollständig auf Ihr Auto verzichten möchten. So kann ein vorhandenes Auto an ein KFZ-Pfandhaus verliehen und das Geld zum Beispiel für die Finanzierung eines Neuwagens genutzt werden. Pfandhäuser sind zuverlässige Geschäftspartner, sodass die Abwicklung bei einem professionellen Anbieter wie dem Autopfandhaus München problemlos gelingt. Durch die Annahme des Autos als Pfand, erhalten Fahrzeugbesitzer im Gegenzug eine sofortige Bargeldzahlung. Das Fahrzeug kann jeder Zeit wieder ausgelöst werden und man erhält sein KFZ zurück. Alternativ kann der beliehene Wagen nach Ablauf der Pfandleihe auch durch das KFZ-Pfandleihhaus angekauft werden. Seriöse Pfandhäuser nehmen Autos aller Marken entgegen. Das Pfandangebot kann online erfolgen, für eine Besichtigung des Fahrzeugs wird ein persönlicher Termin vereinbart.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Potenzielle Käufer online suchen

Die Digitalisierung macht auch vor der Autobranche nicht halt. Das betrifft den Kauf von Neuwagen ebenso wie den Verkauf gebrauchter Fahrzeuge. Es gibt eine Vielzahl von Plattformen, auf denen die gebrauchten Fahrzeuge angeboten werden können. Hier ist es möglich, vielfältige Daten wie das Baujahr, den Kilometerstand, die TÜV-Laufzeit und einiges mehr anzugeben. Auf diese Weise fällt es den Verkäufern leicht, genau solche Käufer zu finden, die sich speziell für ihr Fahrzeug interessieren.

Bei der Online-Auswahl muss auf Seriosität Wert gelegt werden. Nur wenn die Käufer zuverlässig sind, lohnt sich der Verkauf. Das Auto sollte in Bar bezahlt und direkt abgeholt werden. Außerdem ist es wichtig, einen Kaufvertrag aufzusetzen. Hierin sind unterschiedliche Daten wie Name, Anschrift und Personalausweisnummer der Kaufparteien einzutragen. Somit kommt es nach dem Verkauf nicht zu rechtlichen Schwierigkeiten.

Inserate in der Zeitung

Nicht nur digitale Kanäle eignen sich für den Verkauf eines Autos. Nach wie vor nutzen zahlreiche Menschen Kanäle wie Zeitungsinserate, um einen Verkauf zu organisieren. Der Vorteil hierbei ist, dass die Suche in aller Ruhe erfolgen und ein sorgfältiger Vergleich einzelner Interessenten vorgenommen werden kann. Wer ein Auto nicht von heute auf morgen verkaufen muss, sondern Zeit für die Käuferauswahl hat, liegt mit diesem Verfahren richtig. Wenn ein Fahrzeug hingegen zeitnah verkauft werden muss, bietet sich eines der anderen Verfahren eher an. Gerade der Onlinebereich ist für seine hohen Geschwindigkeiten bei den Verkäufen bekannt. Allerdings kann es so passieren, dass ein besseres Angebot nicht angenommen werden kann, weil die Interessenten das Inserat zu spät sehen und sich erst nach dem Verkauf darauf melden.

Kommentar verfassen