Online-Auktion: Ferrari für 4,29 Millionen Dollar

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es geht auch online – und wie: RM Sotheby’s versteigerte am zweiten Tag einer Online Only-Auktion den preisgekrönten 2001er Ferrari 550 GT1 Prodrive für sagenhafte 4,29 Millionen Dollar (rund 3,62 Millionen Euro). Das macht ihn zum teuersten Auto, das jemals per Internet unter den Hammer kam.Auf das komplett virtuelle Bieterverfahren musste das Auktionshaus wegen der Corona-Pandemie zurückgreifen.

Der rote Renner mit der Seriennummer CRD 002/2001 wurde direkt vom Promoter des Ferrari 550 GT1 Prodrive-Programms an RM Sotheby’s Online Only versteigert. Es handelt sich um das zweite von zehn von Prodrive gebauten Exemplaren des Ferrari 550 GT1 und wohl um den berühmtesten von allen. In seiner mehr als vierjährigen Wettbewerbskarriere bestritt er 49 Rennen, belegte 15 Pole-Positions, gewann 14 Rennen, darunter das 24-Stunden-Rennen von Spa im Jahr 2004. Damit war er der letzte Ferrari mit V-12-Motor, der ein 24-Stunden-Rennen insgesamt gewann, und stand 29 Mal auf dem Podium.

Der CRD 002, der in tadelloser Original-Lackierung von Spa 2004, geht im vollständig überholten, renntauglichen Zustand an seinen nächsten Besitzer, begleitet von seinem vollständigen Rennprotokoll und den Meilenstandskarten, die von Care Racing Development and Prodrive gepflegt wurden, sowie dem rot-weißen Streifenbuch „Certificazione per Veicoli da Competizione“, das seine Zertifizierung als Ferrari Classiche bestätigt. (mid)

Kommentar verfassen