Neues Einsteiger-Modell bei den Reisemobilen von LMC

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch wenn Corona der Branche zum Frühlingsbeginn erst einmal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, dürfte nach Wiedereröffnug der Campingplätze für die Caravaning-Industrie der bisherige Boom weitergehen – wird doch allerorten für dieses Jahr wegen der Pandemie Urlaub im eigenen Lande propagiert. So blickt auch LMC zuversichtlich in die neue Saison. Das Unternehmen aus dem Münsterland ist derzeit auf der „Route 65“ (Eigenslogan) unterwegs und feiert sein 65-jähriges Firmenbestehen nicht nur mit entsprechenden Editionsmodellen, sondern auch einer neuen Einsteigerbaureihe bei den Reisemobilen.

Cruiser nennt sich die neue Baureihe aus Sassenberg, die zum Start aus zwei teilintegrierten Modellen und einem Van besteht. Als Novum im Segment bringen der sieben Meter lange LMC T 662 G und der 7,55 Meter lange T 732 G auf Wunsch ein Aufstelldach-Zelt mit zwei weiteren Schlafplätzen zu den bereits drei vorhandenen mit. Die beiden größeren Cruiser sind 2,32 Meter breit, der 6,76 Meter lange V 646 G ist zehn Zentimeter schmaler. Alle Fahrzeuge haben ein Variobad, jede Menge Staumöglichkeiten unter dem Bett und der Sitzgruppe. Die Preise beginnen bei 56.900 Euro.

Zum gleichen Preis fährt auch die Geburtstagsedition „65 Years“ des V 643 G vor. Sie ist auf 100 Exemplare limitiert, übernimmt das Interieur des Grey Selection und bietet als Extra-Dreingaben ein Navigationssystem, die Markise, eine vollautomatische Sat-Anlage und das Skyroof. Und auch das vom Schlafzimmer aus zugängliche Getränkekistenfach in der Heckgarage ist an Bord. Laut LMC ergibt sich ein Preisvorteil von rund 18.500 Euro. Das Basisfahrzeug stammt von Citroen und leistet 165 PS (121 kW).

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die im vergangenen Jahr neu eingeführte „Element“-Reihe bekommt mit dem knapp sieben Meter langen T 638 einen fünften Grundriss. Bei ihm ist das Doppelbett, anders als bei den anderen vier Modellen, im Heck rechtsseitig positioniert. Und die Couch-Couch-Anordnung kann zum Schlafplatz umgebaut werden und erspart so das Hubbett.

Bei den Wohnwagen bildet der Style 490 K die Basis für die Geburtstagsedition „65 Years“. Er bringt als Style 493 K die Komplettausttattung inklusive dreier Zubehörpakete und pulverbeschichteter Alu-Felgen mit. Die Polster sind im speziellen 65-Jahre-Design gehalten, und die Auflastung auf 1,7 Tonnen erlaubt eine Zuladung von 486 Kilogramm. Zudem wurde der Absorber- durch einen schneller hochfahrenden Kompressorkühlschrank ersetzt. Der Style 493 K kostet 19.990 Euro.

Zur Saison 2020/21 wurde die Mittelklasse-Baureihe Musica optimiert und im Preis um im Schnitt 1600 Euro gesenkt. Das Topmodell Vivo im Wohnwagen-Portfolio erhält ein komplett neues Interieur und den neuen Grundriss 580 D mit großer Serviceklappe, einer Querküche vorne und einem Panoramadach am Bug. Die Mittelsitzgruppe ist für den bequemen Durchgang mit einer klappbaren Tischhälfte ausgestattet. Der intergrierte TV-Schwenkarm erlaubt Fernsehen sowohl von der Sitzgruppe als auch vom Bett aus, dem ein großes Sideboard gegenüber liegt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die vergangenes Jahr eingeführte Caravan-Einstiegsbaureihe Sassino wurde laut LMC vom Markt bereits gut angenommen. Bestseller im Caravan-Programm bleibt der Style, den es als Style Lift auch mit zwei Hubbetten gibt.

Zum 65. Geburtstag hat Lord Münsterland Caravan, seit drei Jahrzehnten Teil der Hymer-Gruppe, noch eine Überraschung vorgesehen: Das Unternehmen hat die Studie eines neuen Wohnwagens angekündigt. (ampnet/jri)

Kommentar verfassen