Caravan Salon: er kommt – allerdings etwas später

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Viele Menschen träumen nach den Lockerungen in der Corona-Krise von einem Urlaub. Fernreisen sind aktuell aber noch nicht möglich. Warum im Jahr 2020 also nicht mit dem Wohnmobil in die Ferien fahren und das Heimatland ein wenig erkunden?

Die gute Nachricht: Alle Fans von Urlaub auf Rädern können sich auf dem Caravon Salon in Düsseldorf über die neuesten Trends der Branche informieren. Denn die weltgrößte Camping-Messe soll trotz der Corona-Krise stattfinden – allerdings etwas später.

Genauer gesagt: Die Messe Düsseldorf und der veranstaltende Caravaning Industrie Verband e.V. (CIVD) haben sich nach Rücksprache mit den entscheidenden Stellen darauf verständigt, den Beginn der Veranstaltung um eine Woche auf den 4. September 2020 zu verschieben. Das heißt: Nach dem Fachbesuchertag öffnet der CSD dann vom 5. bis zum 13. September 2020 auch für die Öffentlichkeit, heißt es in einer Mitteilung.

Die Knaus Tabbert GmbH, einer der großen Namen der Branche, begrüßt diese Entscheidung und wird auch dieses Jahr wieder in den Hallen 4 und 15 Teil der Messe sein. Das niederbayerische Unternehmen ist überzeugt, dass die

Veranstalter ein umfangreiches Sicherheits- und Hygienekonzept erarbeitet haben und eine sichere Messe gewährleisten können. (mid)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen