Wenn der Van zum Büro wird

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Volkswagen empfiehlt seinen Van Sharan zur Corona-Krise als Büroersatz. Kaffeebecher und Wasserflaschen fänden in den Getränke­haltern beider Sitzreihen Platz. Dokumente passten in die Seitenwangen der Türverkleidung, in das Hand­schuh­fach oder auf den zusammen­legbaren Beifahrersitz. Ist die Internetverbindung mittels eines mobilen Hotspots oder LTE-Sticks eingerichtet, soll der Sharan dann als Büro funktionieren.

Wer den Laptop nicht auf dem Schoß ablegen möchte, könne ihn wahlweise auf den umgeklappten mittleren Sitz stellen oder einen der Klapptische an den Vorder­sitzen als Schreibtisch nutzen, so die Wolfsburger. Für das Nachladen von Laptop und Smartphone verfüge der Sharan über USB-Anschlüsse sowie optional auch eine 230-Volt-Steckdose an der Mittelkonsole hinten. Die App We-Connect-Go zeige an, wie viel Energie sich noch in der Autobatterie befindet. (ampnet/deg)

Kommentar verfassen