Plastik aus dem Meer in kleinen Fiat-Modellen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Da staunt Neptun nicht schlecht: Aus den Meeren gefischter Plastikmüll wird in recycelter Form zu Interieurteilen von Autos. Beispiele: Fiat 500 und Fiat Panda Hybrid in der Launch-Edition.

Jedenfalls bestehen die Sitzbezüge aus einem innovativen Recycling-Material, das zum Teil mit aus dem Meer eingesammeltem Plastikmüll hergestellt wird. Darüber hinaus pflanzt der Hersteller in Deutschland für jeden verkauften Fiat 500 Hybrid oder Fiat Panda Hybrid fünf Bäume.

Die Kleinwagen machen die effiziente, gleichzeitig preiswerte Mild-Hybrid-Technologie einem breiten Publikum zugänglich. Entscheidende Vorteile sind der deutlich reduzierte Verbrauch und die Unabhängigkeit von externen Ladestationen. Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid verbrauchen durchschnittlich 4,1 Liter je 100 Kilometer, entsprechend einem CO2-Ausstoß von 93 Gramm pro Kilometer, teilt der Autobauer mit.

Zum Marktstart werden beide Modelle in der besonders gut ausgestatteten „Launch Edition“ angeboten. Die Sondermodelle sind auf den ersten Blick zu erkennen an der exklusiven Lackierung Tau Grün.

Zur Serienausstattung von Fiat 500 Hybrid „Launch Edition“ (ab 17.990 Euro) und Fiat 500C Hybrid „Launch Edition“ (ab 20.590 Euro) zählt darüber hinaus das Entertainmentsystem UconnectTM 7“ HD Live, das über einen hochauflösenden Touchscreen mit sieben Zoll (17,8 Zentimeter) Bildschirmdiagonale bedient wird. Das System bietet eine Bluetooth-gesteuerte Freisprechanlage, Audiostreaming-Fähigkeit, Textvorlese-Funktion, USB-Anschlüsse für externe Musikspeicher wie iPods sowie Bedientasten am Lenkrad.

Auch die „Launch Edition“ des neuen Fiat Panda Hybrid (ab 15.190 Euro) bietet Sitzbezüge aus dem besonders umweltfreundlichen „Seaqual Yarn“. Zur Serienausstattung von Fiat Panda Hybrid „Launch Edition“ und Fiat Panda Hybrid City Cross Plus zählen Scheinwerfer mit integrierten Nebelscheinwerfern und Stoßfängereinsätze in Wagenfarbe. Das Radio Uconnect Mobile ist um eine Smartphone-Halterung auf der Armaturentafel ergänzt, das so komfortabel beispielsweise als Navigationsgerät genutzt werden kann. Über drahtlose Verbindung mittels Bluetooth ist außerdem das Streamen von Musik oder Hörbüchern möglich.

Der Antrieb von Fiat 500 Hybrid und Fiat Panda Hybrid ist identisch aufgebaut: Als Verbrenner kommt ein Dreizylinder-Saugbenziner zum Einsatz, der aus einem Liter Hubraum 51 kW/70 PS generiert. Er ist kombiniert mit einem Riemen-Starter-Generator (RSG), der über ein Riemensystem mit der Kurbelwelle verbunden ist und je nach Situation entweder den Verbrennermotor unterstützt oder als Stromerzeuger arbeitet. Beide Mild-Hybrid-Modelle erfüllen die Emissionsklasse Euro 6d.  (mid)

Kommentar verfassen