Scala und Kamiq jetzt auch mit Erdgas-Antrieb

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der kompakte Scala und der Crossover Kamiq sind ab sofort auch mit Erdgasantrieb bestellbar. Die mit einem 66 kW/90 PS starken 1,0 TGI G-TEC-Dreizylinder ausgestatteten Skoda schaffen im reinen CNG-Betrieb eine Reichweite von bis zu 410 Kilometern. Wird auch noch der Benzintank leergefahren, sind bis zu 630 Kilometer am Stück möglich. Der Scala G-TEC kostet ab 21.950 Euro, der Kamiq G-TEC ab 22.500 Euro.

Das maximale Drehmoment des auf Erdgas optimierten Turbo-Dreizylinders liegt bei 160 Newtonmeter, die Kraft gelangt per Sechsgang-Handschaltung an die Vorderräder. Beide Fahrzeuge erfüllen laut Skoda die Abgasnorm Euro 6d-Temp.

„Gegenüber dem Benzinbetrieb sinken die CO2-Emissionen um rund 25 Prozent, zudem fallen deutlich weniger Stickoxide und keine Rußpartikel an“, heißt es beim deutschen Importeur. Zudem ist Erdgas auch deutlich billiger als Benzin.

Das Gas wird in drei miteinander verbundenen Tanks mit einer Kapazität von 13,8 Kilogramm gespeichert, der Benzintank fasst neun Liter. Scala und Kamiq werden in den Ausstattungslinien Ambition und Style angeboten, den Scala gibt es auch als Jubiläums-Sondermodell Drive 125.

Trotz der Erdgas-Tanks kommt der Scala auf ein Kofferraum-Volumen von 339 bis 1.282 Liter, der Kamiq von 278 bis 1.273 Liter. Den kombinierten Verbrauch laut der wenig praxisnahen NEFZ-Norm gibt Skoda mit jeweils 3,5 Kilo Erdgas je 100 Kilometer an. (mid)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen