Audi legt beim RS 5 noch ein bisschen was drauf

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit verfeinerten Außendetails und neuer MMI-Technologie mit großem zentralen Screen hat Audi den nach wie vor 450 PS (331 kW) starken RS 5 nachgeschärft. Coupé und Sportback erhalten einen breiteren und flacheren Kühlergrill mit angedeuteten Luftschlitzen darüber. Die Radhäuser wurden um 40 Millimeter verbreitert, die optionalen Matrix LED-Scheinwerfer mit Laserlicht haben abgedunkelte Blenden und die stark konturierten Lufteinlässe einen neuen fünfeckigen Zuschnitt erhalten. Die Seitenschweller sind ebenso neu gezeichnet wie der Diffusoreinsatz am Heck, der die beiden großen Endrohre der Abgasanlage einschließt.

Die Optikpakete Schwarz glänzend, Aluminium matt und Carbon akzentuieren auf Wunsch die Anbauteile an Front, Heck sowie am Seitenschweller nochmals. Die Vier Ringe und die RS-Schriftzüge sind auf Wunsch in Schwarz gestaltet. Als neue Farben bereichern Turboblau und Tangorot das Lackangebot. Für das Coupé gibt es ein Dach aus Carbon mit CFK-Faserstruktur, es senkt das Fahrzeuggewicht um knapp vier Kilogramm.

Im Innenraum der überarbeiteten Modelle dominieren horizontale Linien und dunkle Farbtöne. Die Sportsitze sind serienmäßig mit Alcantara und Leder, optional mit Leder Feinnappa bezogen. Auf Wunsch gibt es das RS-Designpaket mit farblichen Akzenten in Rot oder Grau. Bedienelemente wie das Lenkrad und der Wählhebel sowie die Kniepads tragen hier Bezüge aus Alcantara mit einer roten oder grauen Kontrastnaht.

Das neue Bedienkonzept besteht aus einem MMI-Touchdisplay mit 10,1 Zoll Diagonale und akustischer Rückmeldung. Wenn das Top-Infotainmentsystem MMI Navigation plus an Bord ist, gibt ein spezifischer RS-Monitor dem Fahrer Informationen zur Antriebstemperatur, Längs- und Querbeschleunigung, dem quattro Sportdifferential sowie Reifendruck und -temperatur. Im optionalen Virtual Cockpit Plus (12,3 Zoll) kann der Fahrer zwischen mehreren Screens wählen – einer von ihnen ist das RS-spezifische Performance-Design, das die Drehzahlskala als eine Art Winkel samt Schaltblitz-Anzeige zeigt. Wählt der Fahrer über die RS-Mode-Lenkradtaste einen der beiden neuen individuellen RS-Modi des Fahrdynamiksystems, werden zum Beispiel die maximalen g-Beschleunigungswerte angezeigt. Auch das optionale Head-up-Display hält exklusive RS-Anzeigen bereit.

Der Verkauf des RS 5 startet in Kürze. Die Preise beginnen für Coupé und Sportback jeweils bei 83.500 Euro. (ampnet/jri)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen