T & C Leipzig: Fendt, Hobby und Hymer trumpfen groß auf

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Zwischen dem Caravan Salon in Düsseldorf und der CMT in Stuttgart hat sich die internationale Touristik & Caravaning in Leipzig seit 1990 als inzwischen größte Reisemesse Mitteldeutschlands etabliert. Während Hobby Caravans und die Tochtermarke Fendt dort von Anfang an erfolgreich präsent sind, hat sich Hymer heuer erstmals zu einer Teilnahme entschieden.

Die sächsische Metropole erlebt seit einigen Jahren einen regelrechten Boom, wird als wirtschaftlicher Standort immer relevanter und versammelt inzwischen rund 500 Aussteller für fünf Tage in der historischen Messestadt. Auf insgesamt 60.000 Quadratmetern in fünf Hallen fanden Besucher so nicht nur alle Neuheiten aus dem Bereich Camping und Caravaning, sondern auch zahlreiche Informationen zu regionalen, nationalen und internationalen Reisezielen sowie den verschiedenen Reiseformen.

Hobby zeigte nicht nur seine Reisemobil-Highlights, sondern natürlich auf dem Megastand in Halle 3 auch das umfangreiche Wohnwagen-Programm mit attraktiven Grundrissen. „Direkt nach der deutschen Wiedervereinigung haben wir ein umfangreiches und sehr gutes Händlernetz in den neuen Bundesländern aufgebaut. Das ist neben dem attraktiven Produktsortiment eine grundlegende Voraussetzung für eine erfolgreiche Marktpräsenz,“ sagt Hobby-Geschäftsführer Holger Schulz.

Das Reisemobil-Portfolio von Hobby wird im Einsteigersegment beim OPTIMA ONTOUR ergänzt. Zu den Grundrissen T65 FL mit einem französischen Längsbett, T65 HFL mit einem zusätzlichen Hubbett und T65 GE mit zwei Einzelbetten kommt jetzt der T65 HKM für sechs Personen mit einem zweistöckigen Etagenbett und einem bequemen Hubbett. Die Van-Baureihe OPTIMA ONTOUR EDITION bekommt zu den Modellen V65 GE und V65 GF mit dem V65 GQ die erste Queensbett-Lösung in einem Van, die trotz kompakter Außenmaße des Teilintegrierten durch das großzügige Schlafabteil überzeugt.

Eine intelligente Raumaufteilung mit viel Platz zum Wohlfühlen bieten die beiden neuen Wohnwagen-Grundrisse der Baureihe PRESTIGE: Der 560 FC ist mit einem großzügigen Doppelbett und einem seitlich angrenzenden Waschraum ausgestattet, während der Doppelachser 720 WQC über ein großes, ausziehbares Queensbett und ein geräumiges Bad en Suite verfügt. Beide Grundrisse enthalten jeweils eine moderne L-Küche mit viel Platz und besonders gemütlich ist es auf der riesigen Couchsitzgruppe im Bugbereich, wo bis zu acht Personen Platz nehmen können.

Hymer zeigte zahlreiche Produkte aus den vier Geschäftsbereichen Hymer Motor Caravans, Hymer Camper Vans, Eriba Caravans sowie Hymer Original Parts. Ein besonderes Highlight war die neue Flaggschiff-Baureihe Hymer B-Klasse MasterLine. Das neuste Hymermobil mit Mercedes-Benz Sprinter-Triebkopf und Hymer SLC-Chassis, das erst im April dieses Jahres vorgestellt wurde, zählt derzeit drei Grundrisse und kombiniert modernste Aufbautechnik mit einem großzügigen Raumgefühl.

Neben den integrierten und teilintegrierten Reisemobilen wie dem ML-T mit Allradantrieb präsentierte Hymer auch eine Auswahl seiner beliebten Camper Vans. Die Kastenwägen Hymer Free S und Hymer Grand Canyon S bauen jeweils auf dem neuen Mercedes-Benz Sprinter mit Frontantrieb auf und bieten damit besonderen Fahrkomfort. Neben dem Fahrerlebnis sorgt das hochwertige Innenraumdesign für exklusiven Hymer-Charme.

Auch verschiedene Caravan-Modelle von Eriba stellte das oberschwäbische Unternehmen auf der TC aus. Das Highlight war der neue Eriba Nova im Grundriss 530. Die traditionsreiche und beliebte Nova-Baureihe wurde für das Modelljahr 2020 neu aufgesetzt und ist nun in allen Grundrissen in den zwei Stilrichtungen „Trend“ und „Ambience“ erhältlich. Darüber hinaus zeichnet sich der modernisierte Nova durch seine innovative CLIMADUR Aufbautechnik aus. (Text und Fotos: Karl Seiler)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen