Niederländer und Belgier lieben den Dethleffs Nomad 490 BLF

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Dethleffs Nomad 490 BLF ist auf der niederländischen Campingmesse „Kampeer & Caravan Jaarbeurs“ in Utrecht von Fach- und Publikumsjury zum „Caravan des Jahres 2020“ gekürt worden. Zuvor war der Caravan mit dem ungewöhnlichen Grundriss von Bugküche, Längssitzgruppe und französischem Bett auf der Messe „Mobicar“ in Brüssel von den Besuchern zum besten Wohnwagen in der Kategorie über 20 000 Euro gewählt worden.

Besonders stolz sind die Dethletts-Konstrukeure auf den Doppelbett-Grundriss des Nomad 490 BLF mit neben dem französischen Bett angeordnetem Längsbad mit offenem Waschtisch im Heck. Das Highlight dieses Grundrisses ist die erste Bugküche eines 230 cm breiten und gerademal 590 cm langen Dethleffs Caravans. Die Anordnung im Bug schafft viel Platz und Bewegungsfreiheit und einen offenen Wohnküchen-Charakter. Dank des serienmäßigen Fensters, das im Front-Dach-Bereich der Küche eingelassen ist, ist der großzügige Arbeitsbereich lichtdurchflutet und hell. Serienmäßig ist übrigens auch ein Fenster im Bad. Dank der Anrichte neben dem Eingang und der Mittelsitzgruppe ist die Blickachse beim Eintritt ins Fahrzeug völlig frei, was einen einzigartigen Raumeindruck verschafft. Der hintere Bereich mit Schlafzimmer und Bad lässt sich als Rückzugsort mittels Tür vom vorderen Bereich abtrennen.(autour24)

Kommentar verfassen