Reichlich Ausstattung im neuen Nissan Juke

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Das kompakte Crossover-Modell Nissan Juke geht in die zweite Generation. Es ist nun zu Preisen ab 18.990 Euro bestellbar. Der Neuling bietet mehr Platz, Komfort und Elektronik als sein Vorgänger. Angetrieben wird der Juke von einem Dreizylinder-Turbobenziner, der aus einem Liter Hubraum 86 KW/117 PS und ein maximales Drehmoment von 180 Nm schöpft. Für die Kraftübertragung steht wahlweise ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (DCT) mit Lenkradschaltwippen zur Verfügung.

Juke mit fünf Ausstattungsvarianten

Nissan bietet den Juke in fünf Ausstattungsvarianten an. Die Einstiegsversion Visia bietet bereits eine ordentliche Serienausstattung: Neben einem Audiosystem sind unter anderem eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber vorn und hinten, Geschwindigkeitsregelanlage und -begrenzer, das Multifunktionslenkrad, die Verkehrszeichenerkennung sowie elektrische einstellbare Außenspiegel an Bord. Während die Chassis Control Technologien den Fahrkomfort erhöhen, sorgen neben diversen Airbags unter anderem ein autonomer Notbremsassistent mit Fußgänger- und Fahrradfahrererkennung, ein Fernlicht- sowie ein intelligenter Spurhalteassistent für Sicherheit.

Juke Acenta kostet ab 20 990 Euro

Ab Acenta-Niveau (ab 20.990 Euro) kommt das NissanConnect Infotainment-System hinzu: Es verfügt über eine Smartphone-Integration per Apple CarPlay und Android Auto, sodass sich Apps und Co. direkt über den acht Zoll großen Touchscreen nutzen lassen. Alternativ ist eine Bedienung auch per Sprachsteuerung möglich. 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein variabler Ladeboden und eine Rückfahrkamera erweitern die Serienausstattung.

Der Juke N-Connecta (ab 22.990 Euro) fährt unter anderem mit Klimaautomatik, Lederlenkrad, beheizbaren und elektrisch anklappbaren Außenspiegeln, LED-Nebelscheinwerfern, dem schlüssellosen Zugangssystem Intelligent Key, Regensensor, Einparkhilfe hinten und ab der B-Säule verdunkelten Scheiben vor.

Zwei Juke-Topmodelle krönen das Programm

Gekrönt wird das Ausstellungsprogramm von gleich zwei Topmodellen. Während der Tekna zu Preisen ab 25.790 Euro vor allem technikaffine Kunden anspricht, setzt die Variante N-Design, die ab 26.390 Euro zu haben ist, optische Akzente. Neben einer Zweifarblackierung mit abgesetztem Dach, Außenspiegeln und Haifischflossen-Antenne sind auch die Seitenleisten, Stoßfänger und Frontlippe des Juke N-Design farblich angepasst.

Die deutschlandweit auf 50 Einheiten begrenzte Premiere Edition (ab 29.180 Euro) glänzt mit einer Vollausstattung: Basierend auf der Ausstattungslinie Tekna verfügt der Juke unter anderem über eine Frontscheibenheizung und das Bose Personal Plus Premium-Soundsystem für maximalen Klanggenuss. (mid)

Kommentar verfassen