TUI kämpft für plastikfreie Meere und Strände in Zypern

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die TUI Care Foundation und die Travel Foundation haben eine Initiative gestartet, um Einweg-Plastik in den Küstenregionen Zyperns zu bekämpfen. Die beiden Stiftungen arbeiten eng mit der Cyprus Sustainable Tourism Initiative (CSTI) zusammen, um Kunststoffmüll in dem Urlaubsland und dessen Meeresumwelt zu reduzieren.

Kunststoffe stellen im Mittelmeerraum den größten Anteil der Strandabfälle, mehr als 85 Prozent des schwimmenden Mülls und 45 bis 95 Prozent des Mülls auf dem Meeresboden. Verpackungen wie Plastiktüten sowie Einweg-Plastik wie Strohhalme, Flaschen und Wattestäbchen sind die häufigsten Abfälle im Mittelmeer. Um deren Verbreitung im Meer zu verhindern, müssen Maßnahmen an Land ergriffen werden. Die Tourismusbranche und ihre Stakeholder können einen großen Beitrag leisten, um das Bewusstsein für das Thema zu schärfen.

Die Initiative arbeitet auf eine Reduzierung von Einwegplastik in touristischen Unternehmen hin. Bis 2022 soll bis zu 70 Prozent weniger Einwegplastik durch die teilnehmenden Organisationen in den Umlauf gebracht werden. Der geographische Schwerpunkt liegt dabei auf den beliebten Urlaubsorten Ayia Napa und Protaras im Osten Zyperns. Tourismusunternehmen beschäftigen sich zunehmend mit dem Thema und erkennen ihre Verantwortung an, Einweg-Kunststoff zu reduzieren. Die Kampagne unterstützt lokale Hotels, Bars und Restaurants mit Schulungen und Ratschlägen, um Alternativen zum Kauf von Plastikartikeln wie Strohhalme, Flaschen und Take-away-Behälter zu finden. Das Projekt schärft auch das Bewusstsein bei Touristen, Bewohnern und Jugendlichen – mit Strandreinigungen, Wettbewerben und Schulaktivitäten. Flankiert wird es von einer Social Media Kampagne und einer Online-Community, um möglichst viele Menschen zu erreichen.

„Dieses Projekt verfolgt einen kollaborativen Ansatz, bei dem Unternehmen, Behörden, NGOs und Bürger zusammenkommen, um Einweg-Plastik nachhaltig zu reduzieren. Es ist eine Chance für die Tourismusbranche, bei Reduzierung, Wiederverwendung und Recycling eine Vorreiterrolle zu übernehmen und andere zu ermutigen, ihren ökologischen Fußabdruck zu verringern und aktiv zur Erhaltung der schönen Küsten beizutragen“, erklärt Frank Oostdam, Mitglied des Kuratoriums der TUI Care Foundation.

„Wir haben bereits große Unterstützung von Hotels, Restaurants und anderen lokalen Unternehmen erhalten, die dieses Thema vorantreiben möchten. Sie wollen das Richtige für Zypern tun und auf die wachsenden Erwartungen der Kunden – einheimischen wie ausländischen – reagieren, die eine unnötige Verwendung von Kunststoffen zurecht in Frage stellen. Bei dieser Initiative geht es um Handlungsoptionen und Schulungen für Unternehmen, Empfehlungen für Anwohner und Besucher, wie sie ihren Beitrag leisten können, und um Veranstaltungen wie Strandreinigungen und Sensibilisierungsaktivitäten“, sagt Philippos Drousiotis, Vorsitzender der CSTI.

Aktuell ist die Initiative dabei, weitere Unterstützer zu gewinnen, um die Kampagne im November 2019 zu starten. Die Botschaft ist klar: Haltet Strände und Meere frei von Plastik!

Kommentar verfassen