Erwachsen geworden – der neue Opel Corsa tritt ins Rampenlicht

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von Klaus H. Frank

Auch jetzt noch, in seinen „alten Tagen“, ist der Opel Corsa einer der schicksten und begehrtesten Kleinwagen auf dem Markt, begeisterte 37 Jahre lang Jung und Alt. Sein Nachfolger jedoch wird Corsa-Fans regelrecht vom Hocker reißen, denn was Opel da auf vier Räder gestellt hat, ist todschick, modern und innovativ. Flach, breit und gestreckt steht er da – er schaut Super aus. Die flache Gürtellinie und der kurze Überhang vorne sowie die weit nach hinten gerückte A-Säule verleihen ihm elegant-sportliche Proportionen – ein Auto zum Verlieben.

Der neue Corsa (ab November beim Händler) steht auf einer komplett neuen Plattform, auf der auch die französischen Schwestern Peugeot 2008 und Citroen DS 3 Crossback stehen. Er wirkt im Vergleich zum Vorgänger ungeheuer erwachsen, nicht nur weil er in der Länge um vier Zentimeter auf 4,06 Meter zugelegt hat, sondern weil er insgesamt deutlich präsenter und vor allem sportlicher daher kommt. Die neue Sportlichkeit lernen wir auch bei einer ersten Sitzprobe kennen,  denn der Fahrer sitzt 28 Millimeter tiefer in der insgesamt um 48 Millimeter abgesenkten Karosserie. Nicht nur dies verspricht mehr Dynamik sondern auch die konsequente Leichtbauweise, durch die der fünftürige Corsa auf 980 Kilogramm abgespeckt hat – das sind sagenhafte 108 Kilogramm weniger als der Vorgänger. Die Platzverhältnisse sind recht großzügig dimensioniert. Das Kofferraumvolumen beträgt 309 (Corsa-e: 267) Liter.

Dynamik versprechen sich die Opel-Ingenieure von der deutlich verbesserten Aerodynamik des neuen Corsa. Sie schafften es, den Luftwiderstandsbeiwert auf den geringsten in seiner Klasse zu senken. Nur 0,29 cW beträgt er nun – sein größter Konkurrent, der  VW Polo, hat einen cW-Wert von 0,31.

Bei den Motoren hat sich Opel in den PSA-Regalen bedient. Zum Start des schicken kompakten Fünftürers stehen wirtschaftliche Benzin- und Dieselaggregate in Leistungsstufen 75 PS, 102 PS und 130 PS zur Verfügung. Die vorläufigen Werte für den Kraftstoffverbrauch nach NEFZ[1]: innerorts 5,4-3,7 l/100 km, außerorts 4,1-2,9 l/100 km, kombiniert 4,6-3,2 l/100 km, 105-85 g/km CO2. Der Kraftstoffverbrauch nach WLTP beträgt kombiniert 6,4-4,0 l/100 km, 144-104 g/km CO2. Auch eine OPC-Variante mit mehr als 200 PS ist bei den Rüsselsheimern angedacht.

Die Corsa-Generation Nummer sechs überzeugt mit topmodernen Assistenz- sowie mit innovativen Infotainment-Systemen. Erstmals ist in diesem Segment ist auch eine Achtstufen-Automatik im Angebot. Der neue Corsa wird in vier Ausstattungsvarianten angeboten. Bereits die Basisversion (Preis 13 990 Euro) besitzt der Corsa einen Frontkollisionswarner, einen intelligenten Geschwindigkeitsregler, einen Spurhalte-Assistenten und die Verkehrsschilderkennung. Optional gibt es Opel-typische Komfort-Extras – beispielsweise das beheizbare Lenkrad und die straff gepolsterten, ebenfalls beheizbaren Sitze mit Massagefunktion.

Oberhalb der Basisversion sprechen drei Ausstattungslinien mit verschiedenen Schwerpunkten unterschiedliche Kundengruppen an. Der Corsa Edition (15 850 Euro) bringt besonders beliebte Extras mit, der Corsa Elegance (17 850 Euro) ist auf maximalen Komfort getrimmt und der Corsa GS Line (19 880 Euro) glänzt als Modellathlet mit weiteren sportlichen Features. Ein echtes Highlight in Sachen Ausstattung ist das adaptive blendfreie LED Matrix-Licht, das Opel erstmals im Kleinwagensegment anbietet. Acht LED-Elemente werden hier von einer hochauflösenden Frontkamera der neuesten Generation gesteuert und passen den Lichtstrahl automatisch und kontinuierlich der jeweiligen Verkehrssituation und Umgebung an.

Und ganz selbstverständlich wird es auch ein E-Modell (kommt Frühjahr 2020) vom neuen Corsa geben, das mit einen 136 PS starken Elektromotor und einem 50-kWh-Akku  die WLTP-Reichweite von mehr als 330 Kilometer schaffen soll. Die Preise starten bei 29 900 Euro. „Klassischer Verbrenner oder Elektroantrieb? Das ist bei uns keine dogmatische Richtungsentscheidung, denn mit der Multi-Energy-Plattform geht beides in einer Modellreihe. Die Kunden entscheiden, welcher Corsa für ihren jeweiligen Einsatzzweck der richtige ist“, sagt Opel-Chef Michael Lohscheller. Beide Modelle, E- und Verbrenner, werden auf der IAA in Frankfurt (12. Bis 22. September) vorgestellt. (autour24)

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen