Fiat Ducato noch sparsamer und mit „9Speed“- Automatik

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Fiat Ducato des Modelljahres 2020 sind neue Euro 6D Temp-Motoren erstmals optional mit dem Neungang-Wandler-Automatikgetriebe „9Speed“ kombinierbar und verfügen serienmäßig über den ECOpack, der Verbrauch, Emissionen und Betriebskosten deutlich senkt.

Der Fiat Ducato erfüllt seit 38 Jahren die unterschiedlichsten Anforderungen vom Güter-Transporter bis hin zu komplex ausgestatteten Fahrzeugen. Aktuell ist er im fünften Jahr in Folge unangefochtener europäischer Marktführer und das meistverwendete Fahrzeug für Reisemobile in Europa: Drei von vier verkauften Wohnmobilen basieren auf einem Fiat Ducato. Dieser Erfolg erklärt sich aus den im Bereich der Vorderradantriebs-Fahrzeuge rekordverdächtigen Werte für Nutzlast, Volumen und Achslasten sowie der größten Auswahl an Radständen.

Die jüngsten Innovationen unterstreichen auch die Markenstrategie „Fiat Professional for Recreational Vehicles“: Die neue MultiJet II-Triebwerksreihe des Ducato ist dem Grundsatz von Fiat Professional „one mission-one engine“ treu geblieben und umfasst nun 2,3 Liter-Motoren mit variabler Turbolader-Geometrie für hohe Elastizität aus niedrigen Drehzahlen. Daraus resultiert eine Reduzierung des Verbrauchs im realen Nutzungszyklus. Der neue Turbolader mit elektronischer Steuerung passt seine Strömungsdynamik an die Motordrehzahl und die Fahrweise an, um jederzeit für die richtige Aufladung zu sorgen.

Das Herzstück der Baureihe ist der 2.3 MultiJet II mit 103 kW/140 PS und 350 Nm Drehmoment – plus neun Prozent gegenüber dem vorigen 130 MultiJet. Darüber rangiert die Version mit 118 kW/160 PS, die in Verbindung mit „9Speed“ bis zu 400 Nm abliefert. Am oberen Ende der Baureihe steht der 134 kW/180 PS starke 2,3 Liter große MultiJet II mit einem Drehmoment von 400 Nm mit Schalt- und 450 Nm mit Automatikgetriebe. Zwölf Prozent Drehmomentzuwachs gegenüber dem Vorgängermodell ordnen ihn als „Best-in-Class“ ein.

Alle Ducato des Modelljahres 2020 haben serienmäßig „EcoPack“ mit Start/Stopp-Automatik und ECO-Schalter. Der hilft ebenso Kraftstoff zu sparen, wie eine intelligente Lichtmaschine und die elektronisch gesteuerte Kraftstoffpumpe. Das neue Neungang-Automatikgetriebe hilft ebenfalls, Leistung und Verbrauch des Fahrzeugs Einsatz-spezifisch zu optimieren. Dabei stehen drei Modi zur Wahl: Normal, Eco (Schaltstrategie ist auf Verbrauchs-Reduzierung ausgelegt) und Power. Außerdem kann man die Schaltvorgänge entweder vollkommen der Automatik überlassen, oder die Befehle zum Gangwechsel manuell geben.

Neueste Technologien dienen der Sicherheit und Fahrer-Assistenz: Totwinkelassistent (BSA) und Querbewegungserkennung (RCP) – jeweils mittels Radarsensoren im hinteren Stoßfänger – sind ebenso hilfreich wie die – notfalls automatisch eine Notbremsung einleitende – Aufprallvermeidung (FBC), der Spurhalteassistent (LDWS), die Verkehrszeichenerkennung und die Fernlicht- und Abblendlichtautomatik. Das Engine Idle Preset erhöht Leerlaufdrehzahl des Motors, wenn zusätzliche elektrische Geräte an Bord zu betreiben sind und leistungsfähige Led Cargo Lights liefern im Laderaum bis zu 70 Lux.

Das neue Infotainment-System von Mopar® mit sieben Zoll großem Touchscreen, USB-Anschluss und DAB-Radio bietet nicht zuletzt für Wohnmobilfahrer die Möglichkeit, die Abmessungen des Fahrzeugs zu spezifizieren, um bei der Navigation ungeeignete Straßen zu vermeiden. Das neue System integriert außerdem Apple CarPlay und die Kompatibilität mit Android AutoTM. Apple CarPlay zeigt optimierte Wegweisungen, kann zum Telefonieren, für Textnachrichten oder zum Hören von Podcasts verwendet werden und implementiert die speziell für den Einsatz beim Fahren konzipierte Siri-Sprachsteuerung. Android AutoTM erlaubt es, Apps und Dienste auf das zentrale Display zu spiegeln. Außerdem kann man mit Google MapsTM oder Waze Routenführungen erhalten und einfach auf Musik, Multimedia-Inhalte oder bevorzugten Messaging-Anwendungen zugreifen. (Text: Karl Seiler, Fotos: Fiat/Seiler)

Kommentar verfassen