Er hat schließlich die Kohle: CR7 kauft Bugatti für elf Millionen

Diese Diashow benötigt JavaScript.

„Die wahre Form von Luxus ist Individualität.“ Dieser weise Satz von Bugatti-Chef Stephan Winkelmann trifft wohl auf „La Voiture Noire“ des Hauses am allerbesten zu. Denn der schwarze Renner ist ein Einzelstück, eine Ikone zum 110. Geburtstag der Marke. Jetzt soll Fußball-Multimillionär Ronaldo das edle Stück gekauft haben. Für angeblich elf Millionen Euro, als teuersten Neuwagen der Welt. So zitiert die „Automobilwoche“ einschlägige Veröffentlichungen.

„La Voiture Noire“ ist weit mehr als nur ein wahnwitzig starker und irrwitzig schneller Hypersportwagen – immerhin leistet er 1.500 PS aus einem Sechzehnzylinder-Aggregat und ist bis zu 420 km/h schnell. Der Einzel-Bugatti ist laut Winkelmann auch „eine skulpturale Schönheit mit einer einzigartigen Technologie, der ideale Grande Tourisme“.

Eleganz wird bei diesem Unikat durch Minimalismus geschaffen, Raffinesse durch Intensivierung. „Wir haben lange und intensiv an dem Design gearbeitet, bis es wirklich nichts gab, was wir noch verbessern konnten“, sagt Bugatti-Designer Etienne Salomé. „Für uns stellt das Coupé die perfekte Form im perfekten Finish dar.“

Ein wenig muss sich Ronaldo allerdings noch auf den Neuzugang in seiner üppig gefüllten Garage gedulden. Denn laut „Automobilwoche“ gibt es bisher nur einen Prototypen, das Endprodukt soll frühestens 2021 fertig werden. Aber die Zeit bis dahin kann sich der Balltreter im Dienste des Juventus Turin ja mit seinem Bugatti Veyron oder seinem Bugatti Chiron vertreiben. (mid)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein