MAN am Ball: Neuer Bus für Jogis Jungs

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Privat fahren die deutschen Fußball-Stars gerne rassige Sportwagen. Marken wie Aston Martin, Ferrari oder Bugatti spielen da in der Champions League. Aber auch Mercedes AMG GT oder RS-Modelle von Audi stehen hoch im Kurs.

Doch wenn die besten Kicker des Landes mit der Nationalmannschaft unterwegs sind, bleibt der Fuhrpark in der heimischen Garage. So wie jetzt beim Start in die Länderspiel-Saison 2019 gegen Serbien. Da geht es für die Spieler im Mannschaftsbus ins Stadion nach Wolfsburg. Und da kann Bundestrainer Joachim Löw einen leistungsstarken Neuzugang vermelden. Oliver Bierhoff, Direktor Nationalmannschaften und Akademie beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), hat symbolisch die Schlüssel für den neuen Mannschaftsbus – einen MAN Lion’s Coach C – übernommen.

„Als offizieller Buspartner des DFB stellen wir die neuen Mannschaftsbusse und werden fortan das Team von Joachim Löw zu den Länderspielen begleiten“, sagt Joachim Drees, Vorsitzender des Vorstands von MAN Truck & Bus. Der neue Bus für die Nationalelf überzeuge mit Fahrdynamik, Komfort und Wirtschaftlichkeit. „Sein unverkennbares Design und eine einzigartige Komfortausstattung machen ihn zum Blickfang und Wohlfühlplatz“, so Joachim Drees. Und mit einer Leistung von 368 kW/500 PS kommen die Kicker ganz bestimmt über jeden Berg.

„Wir wollen zurück an die Weltspitze. Dazu gehören auch starke Partner, die wir mit Volkswagen, Volkswagen Nutzfahrzeuge und MAN haben. Mannschaftsbusse haben für Spieler wie für Fans immer auch einen hohen emotionalen Wert. Der neue Mannschaftsbus wird ein Aushängeschild für die Nationalmannschaft sein und fällt rein äußerlich vor allem durch sein helles, freundliches und innovatives Design auf“, so Oliver Bierhoff.

Bei der kostbaren Fracht an Bord darf die Sicherheit natürlich nicht auf der Strecke bleiben. Neben einer Umfeldbeobachtung durch sechs Kameras ist der MAN Lion’s Coach des DFB-Teams mit zahlreichen Assistenzsystemen wie dem Notbremsassistenten (EBA), dem Spurüberwachungssystem (LGS), dem Elektronischen Stabilitätsprogramm (ESP), Regen-Licht-Sensor, Aufmerksamkeitsassistent MAN AttentionGuard und einem abstandsgeregelten Tempomat (ACC) ausgestattet.

Jetzt müssen Jogis-Jungs nur noch gewinnen.  (mid)

Kommentar verfassen