Niagara Helicopters fliegt preisgünstig über die Wasserfälle

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Eine der besten Möglichkeiten, die weltberühmten Niagarafälle zu sehen, ist von der Luft aus. Niagara Helicopters bietet täglich vom eigenen Heli-Hafen in Niagara Falls aus Hubschrauberflüge mit modernen H 130 von Airbus an. In 12 Minuten reiner Flugzeit werden dabei zu günstigen Preisen ab 125 Kanadische Dollar (84 Euro) fantastische Ausblicke geboten. 

Der Heliport von Niagara Helicopters Limited erhielt seine Bezeichnung  nach seinem ersten, in der Schweiz geborenen Company President Ruedi Hafen, der dort 1985 den Betrieb mit nur einem viersitzigen Bell 206 Jet Ranger aufnahm. Seit 2015 fliegt die mehrfach auch für Unterstützung bei Hilfs- und Rettungsaktionen ausgezeichnete Firma nur noch siebensitzige H130 von Airbus Helicopters Canada, die mit ihrem umschlossenen Fenestron-Heckrotor und dem dreiflügeligen Hauptrotor zu den weltweit leisesten Drehflüglern ihrer Klasse gehören. Für deren vorbildliche Wartung gab es 2018 sogar den „Innovation in Safety Award“.

Das Betriebsgelände liegt mit der Hausnummer 3731 am nördlichen Ende der Victoria Avenue in Niagara Falls/Ontario und ist vom nur etwa fünf Kilometer entfernten Stadtzentrum mit dem Auto so gut erreichbar wie – aus Toronto kommend –  über die Autobahn Queen Elizabeth Way, die Landesstraße 101, die Whirlpool Road und den Niagara Parkway. Von 9 Uhr bis zum Sonnenuntergang gibt es vor dem Abfertigungsgebäude mit Souvenirshop und Bistro rund 40 kostenlose Parkplätze für Personenwagen und sechs für Omnibusse. Das gesamte Gelände ist Behinderten-gerecht und Rollstuhlfahrer können sogar in die Hubschrauber gehoben werden, um Rundflüge zugenießen.

Die Classic Tour führt dann vom mit wenigen Schritten erreichbaren Helipad zuerst über den Whirlpool des Niagara River mit der Aerocar-Seilbahn und anschließend entlang der  Schlucht mit dem schäumenden White Water  Richtung Rainbow Bridge, die nördlich der Fälle die USA und Kanada verbindet. Gegenüber dem Queen Victoria Park sieht man die American Falls und  die Bridal Veil Falls als den kleinsten der drei Niagara-Wasserfälle. Über Goat Island hinweg wird dann der kanadische Horseshoe Fall einmal links und einmal rechts umrundet, bevor es über die Fallsview Area mit dem Sheraton Hotel und dem Skylon Tower zurück zum Heli-Hafen geht. Dabei gibt es auf der gesamten Flugstrecke einen in zwölf Sprachen wählbaren  Audio-Kommentar.

Nach der Landung werden im Gift Shop erfreulich unaufdringlich vor dem Start bzw. nach der Landung angefertigte Aufnahmen als Papierbild und/oder Datei auf einem Stick angeboten. Wer sich vorher noch nicht erkundigt hat oder erst auf den Geschmack gekommen ist, für den gibt es auch weitergehende Informationen zu Charterflügen über die Wein-Anbaugebiete und zum Welland Kanal, der Eriesee und Ontariosee verbindet. Bei der Tour „Chapel in the Sky“ kann man sich sogar über den Niagara-Fällen kirchlich und zivil trauen lassen.

Flug-Möglichkeiten gibt es aber auch vom 15 Kilometer weiter nördlich gelegenen Niagara District Airport aus: National Helicopters  bietet 20 Minuten dauernde Hubschrauberflüge mit Bell 206 Long Ranger II über den Quenston Heights Battleground  und Niagara-on-the-Lake zu den Fällen an. Mit viersitzigen Cessna- oder Cirrus-Flugzeugen  geht es bei Niagara Falls Airtours  ab Hangar 22 über das Weinland, entlang der Küste des Ontario-Sees und zu den Wasserfällen.

Wer seinen deutschen Flugschein nutzen und ein Sportflugzeug chartern oder sich nur über Pilotenausbildung erkundigen will, für den ist am Niagara District Airport The St. Catharines Flying Club als eine der ältesten Flugschulen in Kanada (seit 1928) die richtige Adresse. Schließlich lässt sich die Region auch vom Niagara International Airport, der zwar auch in Niagara Falls, aber auf der amerikanischen Seite im US-Bundesstaat New York liegt, aus der Luft erkunden: FLYBUFFALONY bietet für Passagiere, die die USA nicht verlassen wollen oder können, die 25 minütige Grand Niagara Helicopter Tour 25 für 220 US-Dollar an. (Text und Fotos:  Karl Seiler)

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein