Bulli, grüne Mobilität und schwarzer Pick-up

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Mit dem Multivan 6.1 zeigt Volkswagen Nutzfahrzeuge auf dem Genfer Auto-Salon (bis 17. März) ein Update seines Bullis. Der T6.1 kommt mit neuen Assistenzsystemen, erstmals digitalen Instrumenten und einer neuen Infotainment-Generation mit permanentem Online-Zugang. Ebenfalls in Halle 2 zu sehen ist der Amarok Aventura als Sondermodell Black Style, sowie das Cargo e-Bike, ein elektrisches Lastenrad.

Für Vortrieb sorgen neue TDI-Motoren von 90 bis 199 PS. Sie erfüllen die Euro 6d-Temp-Norm. Ein Novum ist im neuen Bulli zudem ein reiner E-Antrieb in Zusammenarbeit mit Abt. Auf den Markt kommen wird der neue Multivan 6.1 in den ersten Ländern im Herbst 2019.

Volkswagen Nutzfahrzeuge will in nahezu allen Segmenten Zero-Emission-Vehicles anbieten. Vor diesem Hintergrund wurde das erste e‑Lastenrad der Marke entwickelt: das Cargo e-Bike. Neigetechnik und ein 250 Watt (48V) starker Mittelmotor unterstützen den Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h. Bis zu 210 Kilogramm inklusive Fahrer können damit transportiert werden. Auf den ersten Märkten soll das weiße Cargo e-Bike im Sommer 2019 starten.

Den Amarok zeigt VWN in einer „Black Edition“. Erhältlich ist sie für die Ausstattungslinien Highline und Aventura, mit Schwellerrohren, Stylingbar, Außenspiegel, Stoßstange, Trittstufen und Kühlergrill in Schwarz und 20-Zoll-Leichtmetallrädern „Talca Black“. Schwarze Außenspiegelgehäuse, schwarze Türgriffe und ein „Black Style“-Schriftzug am unteren Türlauf definieren die Sonderedition. (ampnet/deg)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here