Skoda: Dreimal K mit Q am Ende

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach dem Scala feiert auf dem Genfer Automobilsalon (5.-17.3.2019) ein weiterer neuer Skoda Premiere. Mit dem Kamiq bringen die Tschechen ein drittes SUV auf den europäischen Markt. Es handelt sich um ein B-Segment-Fahrzeug. Das Wort Kamiq stammt aus der Sprache der im Norden Kanadas und in Grönland lebenden Inuit. Es beschreibt den Zustand, wenn etwas wie eine zweite Haut in jeder Situation perfekt passt. In China, seinem größten Einzelmarkt, hat Skoda bereits ein entsprechendes kleines SUV im Programm. Bei dem europäischen Modell handelt es sich allerdings um ein komplett neu entwickletes Fahrzeug.

Seit Einführung des Kodiaq vor rund zwei Jahren beginnen alle SUV-Modellnamen bei Skoda mit einem K und enden auf q. Dabei wird stets Bezug zu Kanada, Alaska oder Grönland genommen. (ampnet/jri)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here