Ford bringt Mondeo Turnier auch als Hybrid

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ford hat den Mondeo aufgefrischt und schickt die neuen Mittelklasse-Modelle zum Brüsseler Autosalon. Unter anderem am Start: Eine Hybrid-Version des Mondeo Turnier.

Neue Hybrid-Variante, neue EcoBlue-Turbodiesel-Motoren mit Euro 6d-Temp-Standard, aufgefrischte Exterieur- und Interieur-Designs: Ford gibt mit dem Mondeo-Update mächtig Gas und macht den Mittelklasse-Pkw fit für die zweite Lebenshälfte.

Ebenfalls neu im Mondeo sind die Achtgang-Automatik und die jüngste Generation des adaptiven Tempomats samt Stau-Assistent.

Das Highlight in Brüssel ist der Mondeo Turnier Hybrid, der ab sofort ab 41.000 Euro bestellbar ist, das sind 1.150 Euro mehr als die Hybrid-Limousine. Der Kofferraum des Mondeo Hybrid Turnier fasst 403 bis 1.508 Liter.

Unter der Haube steckt ein zwei Liter großer Benzinmotor (Atkinson-Prinzip). Die Systemleistung beträgt 138 kW/187 PS. Das Bremssystem mit Bremsenergie-Rückgewinnung speist bis zu 90 Prozent der Verzögerungsenergie in die Lithium-Ionen-Batterie mit 1,4 Kilowattstunden (kWh) Ladekapazität ein, damit diese Energie nicht ungenutzt verpufft. So wird Kraftstoff gespart. Normverbrauch laut Ford: 4,4 Liter/100 Kilometer und 101 g/km CO2-Ausstoß.

Neu ist auch die nächste Generation Diesel-Aggregate: die 2-Liter EcoBlue-Turbodiesel-Motoren leisten wahlweise 88 kW/120 PS, 110 kW/150 PS oder 139 kW/190 PS. In Kombination mit den 150- und 190-PS-Diesel-Motorisierungen bietet Ford für den Mondeo auch das neue 8-Gang-Automatikgetriebe. (mid)

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here