Frischzellenkur für Hyundai i20

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Leicht modifiziert und besser ausgestattet schickt Hyundai seinen Kleinwagen i20 noch diesen Monat auf die Straße. Der Polo-Kontrahent wird in den vier Ausstattungslinien Pure, Select, Trend und Style und mit vier nach Euro 6d-TEMP zertifizierten Benzinern mit einem Leistungsspektrum zwischen 75 und 120 PS angeboten. Die Preisliste startet bei 12.800 Euro.

Für diese Summe gibt es den schwächsten Benziner und Details wie Front-, Seiten- und Vorhangairbags, ESP mit Traktionskontrolle, Berganfahrhilfe, Notbremssignalisierung, Isofix-Kindersitzbefestigungen im Fond, Start-Stopp-Automatik und elektrische Fensterheber vorne. Der Fahrersitz ist höhenverstellbar und die Rücksitzbank im Verhältnis 60:40 teil- und umklappbar. Eine Stufe höher wird es dann aber erst wirklich interessant, denn hier sind bereits unverzichtbare Details wie Klimaanlage, RDS-Radio mit USB- und AUX-Anschluss, Multifunktionslenkrad, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel oder eine Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung installiert. Preis: ab 14.450 Euro. In der Linie Trend (ab 16.200 Euro) ist etwa Funktions-Paket aus 5-Zoll-Monochrom-Display für das Audiosystem, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Geschwindigkeitsregelanlage mit Speed Limiter, Lederlenkrad, Lederschalthebel und Spurhaltewarnsystem serienmäßig an Bord.

Zum Nobel-Mini wird der i20 als Style ab 17.950 Euro etwa mit Klimaautomatik, Einparkhilfe vorn und hinten, Rückfahrkamera, Projektions-Scheinwerfern, LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten, Regensensor, und Audiosystem mit 7-Zoll-Farb-Touchscreen, Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie Android Auto und Apple CarPlay.

Auch die Version Active wurde überarbeitet, zudem bietet Hyundai auch ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe für den i20 an. (mid)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here