Senioren lieben den Stern

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jede Marke hat ihre spezifische Zielgruppe. Analysten des Vergleichsportals Verivox haben nun untersucht, bei wem sich welche Autos besonderer Beliebtheit erfreuen. Ausgewertet wurden die 100 Automodelle, die bei Fahrern ab 65 und unter 30 Jahren überrepräsentiert sind.

Je reifer, desto eher mit Stern: Gleich drei Mercedes-Modelle liegen in den Top 10 der Rentnerautos, also der Modelle mit den höchsten Anteilen von Besitzern ab 65 Jahren. Das mit Abstand beliebteste Modell ist die Mercedes B-Klasse mit einem Anteil der Senioren von 36,5 Prozent. Zum Vergleich: Insgesamt lag der Anteil der Fahrer ab 65 bei 10,5 Prozent. Der durchschnittliche B-Klasse-Fahrer ist 58,7 Jahre alt. Hinter dem Steuer eines Seat Leon sitzt dagegen ein Fahrer, der im Schnitt 40,6 Jahre alt ist – ein Unterschied von mehr als 18 Jahren.

Unterdessen sind bei den älteren Fahrern besonders die Mittelklassewagen der traditionsreichen deutschen Autohersteller beliebt. Kleinwagen sind bis auf den Honda Jazz nicht vertreten. Sieben der zehn Automodelle mit dem höchsten Seniorenanteil sind Vans oder SUVs, die mehr Platz und vor allem Komfort beim Einsteigen bieten.

Jungspunde setzen andere Prioritäten. Faustformel: Jung, jünger, Seat – die spanische Automarke führt das Ranking beim Anteil der jungen Fahrer mit gleich zwei Modellen an. Jeder fünfte Fahrer eines Seat Ibiza oder Seat Leon ist unter 30. Im Durchschnitt aller Modelle macht diese Kundengruppe nur ein Zehntel aus. Sieben von zehn Modellen in dieser Altersgruppe sind Klein- und Kleinstwagen. Einer der Gründe: Die geringen Anschaffungskosten dürften eher zum Geldbeutel passen. (mid)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here