Unüberhörbar: der VW Polo beats

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Polo beats gehört ab sofort serienmäßig ein neues Klangerlebnis zum guten Ton. Der 300 Watt starke 8-Kanal-Verstärker des Premium-Soundsystems ist mit einem digitalen Signalprozessor (DSP) ausgerüstet. Für den kristallklaren Klang der Anlage sorgen sieben im Innenraum verteilte Highend-Lautsprecher: zwei Hochtöner in den A-Säulen, zwei Tieftonlautsprecher in den vorderen Türen, zwei Breitbandlautsprecher im Fond sowie ein in die Reserveradmulde integrierter Subwoofer; letzterer liefert entsprechend satte Bässe. Egal ob Hip-Hop, Heavy Metal, Rock, Pop oder elektronische Musik – im neuen Polo Beats kann man die Musik fühlen.

Das Exterieur des Polo beats sticht innerhalb der Polo-Familie vor allem durch die neue 16-Zoll-Leichtmetallfelge „Syenit“ in schwarz oder weiß mit glanzgedrehter Oberfläche, farbige Außenspiegel, seitliche Foliendekore und einen glänzend schwarzen Kühlergrill hervor. Im Interieur kennzeichnen ihn Sportsitze und Türverkleidungen im „Beats“-Design, Sicherheitsgurte mit roter Kante und ein Lederlenkrad. Das Modell ist ab 15.975 Euro erhältlich.

Der Polo beats ist damit Vorreiter für einen unüberhörbaren Trend, denn schon bald werden weitere Klangwunder durch das Kleinwagensegment rollen: Ab Frühsommer wird auch der up! beats bestellbar sein.

Der US-amerikanische Audio-Spezialist Beats Electronics – 2008 von Dr. Dre und Jimmy Iovine gegründet – wurde vor allem mit stylischen Studio-Kopfhörern zu einer Marken-Ikone der Musikszene. Inzwischen hat das aus Kalifornien stammende Unternehmen seine Angebotspalette mit kabellosen und kabelgebundenen Aktiv-Lautsprechern und -Ohrhörern deutlich erweitert. (autour24/khf)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here