Audi A3 e-tron: Vier Ringe unter Strom

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von Klaus H. Frank

Wirklich dumm, dass der Audi A3 Sportback e-tron ausgerechnet an den kältesten Tagen des Jahres zum Test vor der Haustür steht. Bei diesen Temperaturen kann Audis erster Plug-in-Hybrid seine Trümpfe leider nur beschränkt ausspielen. Kälte nämlich ist der schlimmste Feind empfindlicher Batterien. Und gerade die sind es, die das Hybridfahrzeug befähigen sollen, auch über weitere Strecken rein elektrisch zu fahren. Unter günstigen Bedingungen kann dies der A3 e-tron sogar recht gut. Proppenvoll geladen steht er im Audi-Parkhaus, verfehlt die folgende versprochene Distanz von maximal 50 Kilometern nur ganz knapp, bis sich dann ganz von selbst, unmerklich und ruckfrei der Verbrennungsmotor zuschaltet und eine Gesamt-Reichweite von mehr als 800 Kilometern erlaubt. Alltagstauglichkeit ist so garantiert.

Ein Blick unter die Haube des Ingolstädters: Dort arbeiten ein 1,4-Liter-Ottomotor mit der Leistung von 150 PS und ein Elektromotor, der weitere 102 PS beisteuert. Die Leistung des Gesamtpakets liegt bei 204 PS, das Systemdrehmoment beträgt 350 Nm. Kraft und Leistung also satt, die den Kompakten in flinken 7,6 Sekunden von 0 auf 100 befördern und für eine Endgeschwindigkeit von 222 km/h gut sind. Im rein elektrischen Fahrbetrieb begeistert der forsche Antritt der E-Maschine, die für sich allein das bullige Drehmoment von 330 Nm zur Verfügung stell t – aus dem Stand, versteht sich. Mit leisem, aber kräftigem Schub wird der A3 elektrisch in nur 4,9 Sekunden von 0 auf 60 beschleunigt. Selbst Benzin-Freaks müssen jetzt gestehen: Elektrisches Fahren kann richtig Spaß machen. Bei Tempo 130 ist jedoch Schluss mit der lautlosen Dynamik, denn dann setzt der Ottomotor ein.

Thema Verbrauch: Audi verspricht 1,5 Liter auf 100 Kilometer – theoretisch. Klingt gut, ist aber wenig realistisch. Erfahrungen bei Fahrten im Mischbetrieb über Stadt, Land und Autobahn sind wenig befriedigend. Fast sieben Liter zeigt das Display nach Ende des Testzeitraums. Ein ernüchternder und enttäuschender Wert. Aber, wie gesagt, die Kälte trifft ein Elektromobil ganz tief ins Batterie-Herz. Die elektrische Reichweite reduziert sich dann sehr schnell. Und auf der Autobahn erschreckt bei zügiger Fahrt außerdem der extreme Durst des Direkteinspritzers von durchschnittlich elf Litern.

Aber es geht auch anders. Denn auf den ersten 100 Kilometern der Testfahrt, bei der etwa 50 Kilometer rein elektrisch zurückgelegt werden, summiert sich der Verbrauch gerade mal auf 2,8 Liter – das ist gut. Und es ist durchaus möglich, auch unter dem von Audi angegebenem Normverbrauch von 1,5 Litern zu bleiben und sich sogar in Richtung Null-Verbrauch zu bewegen. Dann nämlich, wenn das Fahrzeug tagsüber ausschließlich elektrisch auf der Kurzstrecke unter 50 Kilometern Reichweite gefahren und nachts wieder voll aufgeladen wird. Das Laden ist an einer ganz normalen Haushaltssteckdose (230 Volt, 10 Ampere) möglich – sofern so ein Stecker in Reichweite ist. Im dritten Stock einer Mietskaserne wohnende Laternenparker haben da schlechte Karten. Die Ladezeit beträgt (auf dem Papier) knapp fünf Stunden. Erfahrungen von Fachleuten zeigen, dass sieben Stunden Ladezeit näher an der Wahrheit liegen. An einer Kraftsteckdose (16 Ampere) soll sich die Ladezeit auf 2,5 Stunden reduzieren.

Wer jetzt die Frage stellt, ob sich ein Plug-in-Hybrid wie den Audi A3 e-tron rechnet, der bekommt eine unbefriedigende Antwort. Der Fahrspaß ist zwar groß, und wer sich nur auf der Kurzstrecke bewegt, darf über einen Kauf nachdenken. Aber der Einstiegspreis hinterlässt einen kleinen Schock. 39 400 Euro (der Testwagen kostet 50 640 Euro) lassen sich über rein elektrisches Fahren nur schwer kompensieren.

Technische Daten Audi A3 Sportback e-tron 1.4 TFSI:
L x B x H: 4,31 x 1,79 x 1,42 Meter, Radstand: 2,63 Meter, Vierzylinder-Turbo-Direkteinspritzer, 150 PS, Drehmoment: 250 Nm von 1600 – 3500 U/min, E-Maschine: maximal 75 kW / 102 kW, Drehmoment E-Maschine: maximal 330 Nm, Systemleistung: 204 PS, Systemdrehmoment: 350 Nm,
Batterie: 8,8 kW/h Kapazität; Spannung 280 – 390 Volt, Sprint: 0 – 100 km/h: 7,6 s, rein elektrischer Sprint 0 – 60 km/h: 4,9 s, Spitze: 222 km/h (rein elektrisch: 130 km/h), Reichweite elektrisch: bis zu 50 km, Gesamtreichweite (nach NEFZ-Zyklus): bis zu 860 km, Normverbrauch: 1,5 Liter, CO2-Ausstoß: 55 g/km, Leergewicht / Zuladung: 1540 kg / 510 kg, Kofferraum: 280 Liter. Grundpreis: 37 900 Euro.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here